Alu Trapezblech

Das Alu Trapezblech kommt überwiegend zur Einkleidung von Dächern im Gewerbe- und Industriebereich zum Einsatz, aber auch bei privaten Bauten wie Garagen oder Vorhäusern. Vom Heimwerker können sie relativ mühelos selbst verarbeitet und angebracht werden, da der Zuschnitt und die Montage schnell geht und wenig Werkzeug erfordert.

Die lange Lebensdauer vom Alu Trapezblech

Kaum ein Wartungsaufwand ist für das Alu Trapezblech notwendig und durch die hochwertigen Beschichtungen ist auch Rost kein Thema mehr. Durch diese Eigenschaften wird das Alu Trapezblech extrem langlebig.

Wem die konventionelle Aluminium-Optik nicht gefällt, der wird natürlich auch längst nicht mehr dazu gezwungen, denn die farbliche Vielfalt ist weitreichend und auch die Formen sind durch verschiedene Abstände und Profilierungen variabel und bieten differenzierte Anblicke an.

Vorgehen beim Alu Trapezblech montieren

Die Einkleidung eines Daches mit Alu Trapezblech geht zwar schnell vonstatten, wenn man einmal etwas Übung hat, allerdings können dabei auch Fehler gemacht werden.

Wichtig ist das Vorgehen beim Zuschneiden von Elementen. Geschnitten kann Alu Trapezblech mit einer Stichsäge, mit der Flex oder durch Nibbeln werden. Nibbeln ist die qualitativ hochwertigste Lösung, meist jedoch für den Heimwerker nicht greifbar. Beim Flexen sollte unbedingt auf dünne Scheiben mit bester Qualität zurückgegriffen werden, da bei herkömmlichen Scheiben die Ausfransung und die Hitzeerzeugung zu groß ist, so dass die Verzinkung sich auflöst und schnelles Rosten eintritt. Aber auch bei dünnen und hochwertigen Scheiben sollte auf eine Nachbehandlung der Schnittstellen, beispielsweise mit Zinkspray oder ähnlichem, nicht verzichtet werden.

Mit einer Säge ergibt sich ebenfalls ein guter Schnitt, allerdings ist präzises sägen beim Alu Trapezblech durch die Profilierung sehr schwierig.

Weiterführend sollten nicht irgendwelche Schrauben für die Befestigung verwendet werden, sondern spezielle Fassadenschrauben oder dergleichen mit Dichtungsringen, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann. Diese dürfen weder zu fest noch zu gering angezogen werden, da ansonsten abermals das Risiko von eindringender Feuchtigkeit entsteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.