PVC Dachrinne

Über die PVC Dachrinne wird in den letzten Jahren wieder vermehrt diskutiert und dies oft heftig und mit starren Fronten, wenn Befürworter und Gegner aufeinandertreffen. Nachstehend sollen die Vor- und Nachteile solcher Regenrinnen aufgelistet und erläutert werden.

Die Gegenwart der PVC Dachrinne

Was Gegner und Befürworter gleichermaßen nicht bestreiten können ist, dass sich die PVC Dachrinne in den vergangenen Jahren stark weiterentwickelt hat. Das allseits bekannte Problem ist das Verziehen der PVC Dachrinne infolge der ganzjährigen Witterungs- und Temperaturbedingungen. So kommt es beispielsweise im Frühjahr oder nach kalten Nächten und warmen Tagen vor, dass die Rinne unter dem Temperaturwechsel bei der Ausdehnung ein klackendes Geräusch von sich gibt. Nicht grundsätzlich immer findet jedoch über die Jahre hinweg dadurch eine Rissbildung der Stossstellen oder ein Verziehen der Elemente statt. Besonders die UV-Strahlung im Sonnenlicht setzte in der Vergangenheit der PVC Dachrinne zu und machte ein wiederholtes Auswechseln von Teilelementen notwendig. Bekannte Hersteller wie Marley beispielsweise haben jedoch genau darauf ihr Augenmerk gelegt und eine deutliche Verbesserung erreicht, wenn auch nicht alle Problematiken ausgemerzt sein mögen.

Auf jeden Fall kann beim heutigen Stand der Materialqualität gesagt werden, dass man sich nach wie vor über den Einsatz an Wohnhäusern streiten kann, die PVC Dachrinne jedoch zweifelsohne eine gute und kostengünstige Lösung für Nebengebäude und Scheunen ist.

Die Vorteile der PVC Dachrinne für den Heimwerker

Das Löten von klassischen Kupfer oder Zink Dachrinnen ist nichts, was sich einfach so schnell mal in 5 Minuten erlernen lässt. Daher muss dafür meist ein Fachmann hinzugezogen werden. PVC Dachrinnen hingegen können einfach mittels Klammern und Dichtungen fixiert werden, was auch problemlos vom Heimwerker ausgeführt werden kann. Ein weiterer Vorteil der PVC Dachrinne ist, wie schon erwähnt, der deutlich geringere Preis im Vergleich zu den traditionellen Materialien der diese Variante, besonders an Nebengebäuden, noch interessanter macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.